Springt zur Strecke 96303: Halle (Saale) Güterbahnhof - Industriegebiet Halle (Saale) Grenzstraße [Streckenübersicht]  [Impressum]  [Sitemap]  [Bilder]  [Geschichte]  [Landkarte]  [Fenster schließen] Springt zur Strecke 96305: Werkbahn der Ziegeleien Reuden (Spurweite 500 mm / Liegt an Strecke 6383 zwischen Pegau und Zeitz)

Tunnelportale


Bilder der Werkbahnstrecke 96304: Erzstufenbahn (Abgebaut / Güterverkehr)

4 Tunnel (1.554 Meter)Stufe 1  Stufe 2  Stufe 3  Stufe 4 

Erzstufenbahn [An Strecke 6864: (Blankenburg/Harz -) Michaelstein - Elbingerode/Harz (- Königshütte/Harz - Tanne)
(Rübelandbahn / Harzgebirgsbahn)

Tunnel Stufe 1  [WR]  (ST)

Nordportal des Tunnels Stufe 1 (Unbekannter Fotograf, um 1880)

Länge:
350 Meter

Streckenteil:
Stufe 1

Lfd-Nr, Direktion:
3084, ErzB-01

Seite/Quadrant:
54 A Nicht eingezeichnet
44 B4 Nicht eingezeichnet

bei km:
1,5

Südportal des Tunnels Stufe 1
Nordportal, vom Hochofenwerk (Um 1880)
(Unbekannter Fotograf)
  Südportal, von Braunesumpf

Tunnel Stufe 2  [WR]  (ST)

Nordostportal des Tunnels Stufe 2

Länge:
350 Meter

Streckenteil:
Stufe 2

Lfd-Nr, Direktion:
3085, ErzB-02

Seite/Quadrant:
54 A Nicht eingezeichnet
44 B4 Nicht eingezeichnet

bei km:
1,0

Südwestportal des Tunnels Stufe 2
Nordostportal, vom Hochofenwerk   Südwestportal, von Braunesumpf

Tunnel Stufe 3  [WR]  (ST)

Nordostportal des Tunnels Stufe 3

Länge:
388 Meter

Streckenteil:
Stufe 3

Lfd-Nr, Direktion:
3086, ErzB-03

Seite/Quadrant:
54 A Nicht eingezeichnet
44 B4 Nicht eingezeichnet

bei km:
0,9

Südwestportal des Tunnels Stufe 3
Nordostportal, vom Hochofenwerk   Südwestportal, von Braunesumpf

Tunnel Stufe 4  [WR]  (ST)
Wurde in 1885 durch Profilerweiterung zum Bielstein-Tunnel umgebaut

Nordostportal des Tunnels Stufe 4

Länge:
466 Meter

Streckenteil:
Stufe 4

Lfd-Nr, Direktion:
3087, ErzB-04

Seite/Quadrant:
54 A Nicht eingezeichnet
44 B4 Nicht eingezeichnet

bei km:
0,8

Südwestportal des Tunnels Stufe 4
Nordostportal, vom Hochofenwerk   Südwestportal, von Braunesumpf

Geschichte:

Die Erzstufenbahn war eine normalspurige Montanbahn zum Transport von Eisenerz von den Stollen um Braunesumpf zum Hochofenwerk nach Blankenburg (Harz). Sie war die älteste Industriebahn im Harz.

Im Jahr 1872 begann in Blankenburg der Bau eines Hochofenwerks zur Verhüttung der Erze aus dem Hüttenroder Feld. Zum Transport des Eisenerzes wurde im gleichen Jahr mit dem Bau einer Montanbahn begonnen, die am 3. Juli 1875 ihren Betrieb aufnahm. Wegen des Höhenunterschieds von knapp 180 Metern bestand die Bahn aus fünf Abschnitten, die mit geringen Neigungen terrassenförmig am Berghang angelegt waren. Das Erz wurde über Rollen von einer Stufe auf die nächste abgekippt und mit Schurren transportiert, daher wurde die Bahn auch Schurrenbahn genannt.

Die Bahn führte durch vier Tunnel und zwei Stollen, der längste war mit 466 Metern der Bielstein-Tunnel, mit dem ein Höhenzug unmittelbar hinter Braunesumpf durchfahren wurde.

Der Betrieb wurde mit fünf einfach konstruierten zweiachsigen Dampflokomotiven abgewickelt, die von der Maschinenfabrik Zorge geliefert worden waren. Auf jeder Stufe der Bahn war eine der Lokomotiven in einem kleinen Lokomotivschuppen stationiert.

Bereits im Oktober 1885 endete mit der Inbetriebnahme der Harzbahn von Blankenburg nach Tanne der Betrieb der Erzstufenbahn. Die Harzbahn wurde so trassiert, dass sie in Blankenburg-Westend direkt am Hochofenwerk vorbeiführte und mit Hilfe eines Zahnstangenabschnitts über die Spitzkehre Michaelstein das Nordostportal des Bielstein-Tunnels erreichte. Das Profil des Bielsteintunnels wurde für den Eisenbahnbetrieb erweitert und in Braunesumpf ein Bahnhof der Harzbahn angelegt. Damit konnte das Erz mit der Zahnradbahn befördert und die Erzstufenbahn eingestellt werden.

Im Jahr 1966 wurde die Harzbahn, die heute Rübelandbahn genannt wird, elektrifiziert. Wegen des schlechten Bauzustandes und wegen der Schwierigkeiten, die eine erneute Profilerweiterung verursacht hätte, wurde der Bielstein-Tunnel im Jahr 1965 zugeschüttet und durch einen nahegelegenen Einschnitt ersetzt.
Quelle: Wikipedia, Erzstufenbahn
Dieser Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution / Share Alike verfügbar.

Landkarte:

Erzstufenbahn [An Strecke 6864: (Blankenburg/Harz -) Michaelstein - Elbingerode/Harz (- Königshütte/Harz - Tanne)
(Rübelandbahn / Harzgebirgsbahn)

Selbst gezeichnete Karte nach Vorlage

Hinweis:

Springt zur Strecke 96303: Halle (Saale) Güterbahnhof - Industriegebiet Halle (Saale) Grenzstraße Valid CSS!Valid XHTML 1.0 TransitionalSollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 96305: Werkbahn der Ziegeleien Reuden (Spurweite 500 mm / Liegt an Strecke 6383 zwischen Pegau und Zeitz)
Trennlinie