Springt zur Strecke 91401: Kreisbahn Osterode/Harz - Kreiensen [Streckenübersicht]  [Impressum] [Sitemap] [Bilder] [Geschichte] [Landkarte] [Fenster schließen] Springt zur Strecke 91403: Bahnhof Hilter - Steinbruch im Teutoburger Wald

Tunnelportale


Bilder der Strecke: 91402 (Abgebaut / KBS 214f)

1 Tunnel (115 Meter)Ahnsen 

[Minden/Westfalen -] Bückeburg - Bad Eilsen Nord (BEK)

Ahnsener Tunnel  [SHG]  (NI)

Nordportal des Ahnsener Tunnels (Foto: A. Spühr)

Länge:
115 Meter

Streckenteil:
Bückeburg - Bad Eilsen Nord

Lfd-Nr, Direktion:
3003, BEK-01

Seite/Quadrant:
40 A Nicht im Eisenbahnatlas
41 C1 Ohne weitere Angaben

bei km:
3,8

Südportal des Ahnsener Tunnels (Foto: Dr. Rolf Löttgers)
Nordportal, vom Bahnhof Ahnsen (September 1965)
(Foto: A. Spühr) Bild ist urheberechtlich geschützt
Gelände mit Tunnel
war zu verkaufen
Südportal, vom Haltepunkt Ahnsen-Wilhelmshöhe
(um 1960) (Foto: Dr. Rolf Löttgers, aus MIBA-Spezial 38)

Geschichte:

Überlick:
Das Eilser Minchen war eine elektrisch betriebene Kleinbahn, die am Nordhang des Harrl von Bückeburg über Ahnsen nach Bad Eilsen fuhr. Sie befand sich in dem Besitz des Fürstenhauses von Schaumburg-Lippe. Der Name leitet sich von der Frau des damaligen Fürsten von Schaumburg-Lippe her.

Historisches:
Nachdem 1916 beschlossen wurde, eine Eisenbahn zwischen Bückeburg und Bad Eilsen zu errichten, konnte diese Strecke, die von Beginn an elektrisch betrieben wurde, 1918 eingeweiht werden. 1919 wurde eine Verlängerung in westlicher Seite nach Westfalen über Meißen nach Minden gebaut, die dennoch aus Rentabilitätsgründen 1922 schon wieder geschlossen und abmontiert wurde. Im Jahr 1966 wurde der Schienenverkehr auf der Strecke Bückeburg-Bad Eilsen relativ überraschend eingestellt. Für deutschlandweite Schlagzeilen sorgte der Umstand, daß vier Monate vor Einstellung des Schienenverkehrs noch ein frisches Bahnhofsgebäude in Bad Eilsen-Kurpark eingeweiht wurde und bei der Eröffnungsansprache die Schließungspläne für die Strecke bekannt gegeben wurden.

Verlauf
Die Strecke begann auf dem Bahnhofsvorplatz in Bückeburg, verlief dann durch die Gemarkung Jetenburg, dieser Ort ist in der Stadt Bückeburg aufgegangen, zu dem Bückeburger Ostbahnhof, in dessen Gebäude sich heute die Gaststätte "Minchen" befindet. Nach einem weiteren Halt in Ahnsen durchquerte die Eisenbahn einen 115 Meter langen Tunnel (Nordportal heute verschüttet) durch die Wilhelmshöhe, an der sich ebenso ein Haltepunkt befand. Vorletzter Bahnhof vor Bad Eilsen war oben bezeichneter Bahnhof Bad Eilsen-Kurpark.

Fuhrpark:
Hier gibt es Informationen über die eingesetzten Lokomotiven und Triebwagen
Quelle: Wikipedia, Bad Eilsener Kleinbahn
Dieser Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution / Share Alike verfügbar.

Landkarte:

[Minden/Westfalen -] Bückeburg - Bad Eilsen Nord (BEK)

Ausschnitt aus Kursbuchkarte von 1958

Hinweis:

Springt zur Strecke 91401: Kreisbahn Osterode/Harz - Kreiensen Valid CSS!Valid XHTML 1.0 TransitionalSollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 91403: Bahnhof Hilter - Steinbruch im Teutoburger Wald
Trennlinie