Springt zur Strecke 82010: Herne, Schloss Strünkede - Bochum-Riemke Markt - Bochum Rathaus - Bochum Hauptbahnhof - Bochum-Hustadt (- Hochschule Bochum) (Stadtbahn Bochum, Linie U35) [Streckenübersicht]  [Impressum] [Sitemap] [Bilder] [Geschichte] [Landkarte] [Fenster schließen] Springt zur Strecke 82012: Bochum Hauptbahnhof  Bochum-Hamme  Wanne-Eickel Hauptbahnhof (Stadtbahn Bochum, Linie 306)

Tunnelportale


Bilder der Stadtbahn-Strecke 82011: (Stadtbahn Linien 107, 301, 302 und 310)

2 Tunnel (? Meter)Gelsenkirchen  Bochum 

Stadtbahn der Stadt Bochum: Gelsenkirchen, Essener Straße - Gelsenkirchen-Buer Rathaus - Musiktheater -
Gelsenkirchen Hauptbahnhof - Bochum Hauptbahnhof - Bochum-Langendreer Bahnhof (Linien 107, 301, 302 und 310)

Tunnel Gelsenkirchen  [BO]  (NW)

Platzhalter
Nordportal des Tunnels der Strecke III bei Haltestelle Zoom-Erlebniswelt (Foto: Klaus Muhs)

Länge:
? Meter

Streckenteil:
Stadt Bochum

Lfd-Nr, Direktion:
4022, BGS-03

Seite/Quadrant:
136 ABC Nicht eingezeichnet
138 B2 - C3 Nicht eingezeichnet

bei km:
?

Südostportal des Tunnels der Strecke III bei Haltestelle Rheinelbestraße
Nordportal bei Haltestelle Zoom-Erlebniswelt
(November 2010) (Foto: Klaus Muhs)
Blick von oben bei Google Maps
  Südostportal, von Haltestelle Rheinelbestraße
Blick von oben bei Google Maps
 
Nordwestportal des Tunnels der Strecke III bei Haltestelle Musiktheater    
Nordwestportal, von Haltestelle Musiktheater
Blick von oben bei Google Maps
   

Tunnel Bochum  [BO]  (NW)

Südwestportal des Tunnels der Strecke III bei Haltestelle Jacob-Meyer-Straße/Jahrhunderthalle

Länge:
? Meter

Streckenteil:
Stadt Bochum

Lfd-Nr, Direktion:
4023, BGS-04

Seite/Quadrant:
136 ABC Nicht eingezeichnet
138 B2 - C3 Nicht eingezeichnet

bei km:
?

Südostportal des Tunnels der Strecke III bei Haltestelle Laer Mitte
Südwestportal bei Haltestelle Jacob-Meyer-Straße/Jahrhunderthalle
Blick von oben bei Google Maps
  Südostportal, von Haltestelle Laer Mitte
Blick von oben bei Google Maps

Geschichte:

Strecke III: Für diese Strecke war geplant, sie von Bochum-Laer über Stadtmitte, Wattenscheid-Höntrop, Wattenscheid-Mitte, Gelsenkirchen-Ückendorf, Gelsenkirchen-Mitte, Gelsenkirchen-Erle bis nach Herten zu führen. Auch für diese Stadtbahn wäre die Linienführung der dort zuvor verkehrenden Straßenbahnen geändert worden. Der geplante Ausbau wurde allerdings inzwischen zu den Akten gelegt, obwohl zwei vorgesehene Tunnelabschnitte in den Innenstädten von Gelsenkirchen und Bochum inzwischen fertiggestellt wurden. In Bochum wird dieser Tunnel, in dem es über ein Betriebsgleis Anschluß zur Strecke IV gibt und der vier Bahnhöfe umfasst, nun von den Linien 302 und 310 befahren. Die 302 verkehrt zwischen Laer Mitte und Wattenscheid Mitte, bevor sie nach Gelsenkirchen Hauptbahnhof und Buer Rathaus weiterfährt. Dabei durchfährt sie die langgestreckte Stadt in Nord-Süd-Richtung und bildet quasi das Rückgrat des Gelsenkirchener Nahverkehrs. Die Linie 310 kommt aus Witten, wo sie 15 Haltestellen bedient und auch die Innenstadt von Witten durchquert. Ab Laer Mitte verkehrt sie parallel zur 302, fährt dann aber weiter nach Höntrop Kirche.

In Bochum-Langendreer und Bochum-Laer und auf dem Linienweg der 310 nach Wattenscheid-Höntrop finden sich mehrere gut ausgebaute Streckenabschnitte. Ein barrierefreier Zugang ist aber nur sehr selten vorhanden. Die Linie 310 kann diesen Anspruch wegen der Hochflurwagen nirgendwo erfüllen. Die 302 ist nur zwischen den Haltestellen Dannenbaumstraße und Jacob-Mayer-Straße/Jahrhunderthalle, sowie in Wattenscheid Mitte am August-Bebel-Platz und an der Freiheitsstraße barrierefrei ausgebaut. In Gelsenkirchen, wo eine lange und gut ausgebaute Strecke existiert, gibt es viel mehr entsprechend ausgestattete Haltestellen. Diese Strecke wurde für die Fußball-Weltmeisterschaft 1974 mit unabhängigem Gleiskörper errichtet und für die WM von 2006 auf Stadionverkehr im Doppeltraktionsbetrieb ausgebaut. Trotzdem lag die geplante U21-Strecke nicht entlang dieser Trasse, sondern weiter östlich. So hält die 302 in Gelsenkirchen lediglich an zwei Tunnelstationen. Seit dem 29. Januar 2006 ist in Bochum die neue unterirdische Stadtbahn-Strecke unter der Bochumer Innenstadt in Betrieb. Somit ist die Innenstadt nun schienenfrei. Die Linien 302 und 310 fahren seitdem zwischen den Haltestellen Freigrafendamm und Jacob-Mayer-Straße/Jahrhunderthalle unter der Erde.

Die ausschließlich in Gelsenkirchen verkehrende Linie 301 hält an 7 Stadtbahnstationen im Tunnel und einer oberirdischen Haltestelle, bevor sie oberirdisch nach Buer Rathaus weiterfährt, sich nach Süden wendet und an der Essener Straße in Gelsenkirchen-Horst endet, wo mit der U11 Anschluß an die Stadtbahn Essen besteht.

Die Linie 107 stellt als Kulturline vom Hauptbahnhof Gelsenkirchen den Anschluss an die Essener Stadtbahn her. Außerdem bestehen am Bochum Hauptbahnhof, einem Turmbahnhof, Umsteigemöglichkeiten zur Strecke I und zur Strecke II.
Quelle: Wikipedia, Stadtbahn Bochum
Dieser Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution / Share Alike verfügbar.

Landkarte:

Stadtbahn der Stadt Bochum: Gelsenkirchen, Essener Straße - Gelsenkirchen-Buer Rathaus - Musiktheater -
Gelsenkirchen Hauptbahnhof - Bochum Hauptbahnhof - Bochum-Langendreer Bahnhof (Linien 301, 302 und 310)

Netzplan der Stadtbahn Bochum, Quelle: Wikipedia, Stadtbahn Bochum
Quelle: Wikipedia, Stadtbahn Bochum, erstellt von Sebastian Sothen, Creative Commons

Hinweis:

Springt zur Strecke 82010: Herne, Schloss Strünkede - Bochum-Riemke Markt - Bochum Rathaus - Bochum Hauptbahnhof - Bochum-Hustadt (- Hochschule Bochum) (Stadtbahn Bochum, Linie U35) Valid CSS!Valid XHTML 1.0 TransitionalSollten Sie Fehler an den Daten entdecken oder Ergänzungen haben, so können Sie eine Mail an mich schicken.
 
Springt zur Strecke 82012: Bochum Hauptbahnhof  Bochum-Hamme  Wanne-Eickel Hauptbahnhof (Stadtbahn Bochum, Linie 306)
Trennlinie